Geschichte2018-10-11T12:14:08+00:00

Geschichte

Anfang der 60er Jahre entstanden am Rande der Altstadt und in den Vororten neue, moderne Einkaufsmöglichkeiten. Als Reaktion auf diese neue „Konkurrenz“ gründeten die St.Galler Innenstadtgeschäfte die heutige Pro City St.Gallen (früher St.Galler Ring, dann Arbeitsgemeinschaft Pro Stadt St.Gallen). Dabei ging es um die Steigerung der Attraktivität der Altstadt im Vergleich zu den neuen Einkaufszentren. Im Vordergrund der Vereinstätigkeit stand einerseits der Ausbau und die Koordination von Dienstleistungen wie Abendverkauf, Einkaufsgutscheine oder Päcklidienst. Andererseits wollte man mit attraktiven Angeboten und dem Ausbau der Infrastruktur die Aufmerksamkeit der Besucher zurückgewinnen.

Zunehmend verlangte auch das politische Umfeld nach Interventionen der Vereinigung. Immer neue Fahrverbote, der laufende Abbau von Parkplätzen, zusätzliche behördliche Vorschriften, Reglemente und Einschränkungen drohten die Innenstadtgeschäfte gegenüber den Zentren im grünen Ring zu benachteiligen. Mit viel Engagement kämpft Pro City St.Gallen für die Anliegen der Innenstadtgeschäfte, für eine lebendige Stadt, in der man mit Freude leben, arbeiten und einkaufen kann.

Heute dürfen wir mit Stolz feststellen, dass die St.Galler Innenstadt für ihre Bewohner, für die Besucher aus der näheren Umgebung aber auch für Touristen aus aller Welt viel zu bieten hat: Ein vielseitiges Waren- und Dienstleistungsangebot, lauschige Strassencafés, originelle Altstadtbeizen, zahlreiche Veranstaltungen und eine einmalige historische Bausubstanz in den lebendigen Gassen.